Mein Stiefonkel war schon immer sehr verständnisvoll*

(Rollenspiel) Endlich die erste eigene Wohnung! Auch wenn das Haus etwas schäbig ist, bin ich froh, endlich das Elternhaus und den Stress mit den Alten hinter mir gelassen zu haben. Heute besucht mein (Stief -) Onkel mich erstmals in dieser Wohnung.

Er fragt mich, wie es mir geht. Ich schildere mein Dilemma: Stress mit den Eltern, weil ich dauernd sitzen bleibe. Außerdem will ich Pornodarstellerin werden, was ihnen auch überhaupt nicht gefällt. Aber gegen Stress hilft eine Sache bei mir immer: Sex.

Da wird mein (Stief -) Onkel ganz hellhörig. Ich fordere ihn dazu auf, meine Fähigkeiten zu testen, und mir zu sagen, ob er denkt, dass ich für eine Karriere als Pornodarstellerin geeignet wäre.

Das lässt er sich nicht zwei Mal sagen. Er zieht mich aus, freut sich über meine behaarte Pussy, und meine ausgewachsenen Titten. Erst blase ich seinen Schwanz, er fickt mich Missionar, und nach einem erneuten Blowjob wichst er mir ins Gesicht. Danach gibt\’s noch eine kurze Szene

Hinweis:

Du wirst in wenigen Sekunden zu meiner Partnerseite* weitergeleitet. Klick bitte hier*, wenn die Weiterleitung nicht funktionieren sollte.

Vorschau

Anzeige


Mein Stiefonkel war schon immer sehr verständnisvoll